Blog

Image

Emotionen steuern: Wie kann ich zufriedener im Alltag werden?

Es kann anstrengend und destruktiv sein, immer wieder belastenden Emotionen wie Wut, Trauer, Ärger und Zorn zu unterliegen. Wie schaffen es andere, sich Selbstwirksam in diesen Situationen nicht nur zu besänftigen, sondern insgesamt im Alltag zufriedener zu werden? Wir zeigen Wege.
Image

Kita Rechtsanspruch: Anspruch vs. Realität

Kita-Plätze werden dringend benötigt. Der Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen geht massiv voran. Und doch: Viel zu viele Eltern stehen nach der Elternzeit ohne Zusage da. Wie ist die Lage wirklich – und was lässt sich im Notfall tun?
Image

Doppelter Boden für Ihre Partnerschaft: Das stärkt die Beziehung!

Eine Partnerschaft ist ein dynamisches Gefüge. Und während in den meisten Fällen die Schmetterlinge im Bauch anfangs noch wild flattern, beginnt nach und nach der Alltag – und für viele Paare auch die Frage: Wie können wir unsere Partnerschaft lebendig gestalten, sie am Leben halten und auch im Alltagstrott noch Freude aneinander haben? Wir verraten, worauf Sie Ihren Fokus legen können, um Ihre Beziehung zu stärken.
Image

Autofahren und Demenz: Wann es Zeit für die Bremse ist!

Demenzerkrankte fühlen sich gekränkt und beleidigt, erzählt man ihnen, sie seien nicht mehr fahrtauglich. Doch was so schmerzhaft trifft, ist existentiell für die Sicherheit des Erkrankten Person wie auch für Verkehrsteilnehmer. Was können Angehörige tun?
Image

Kreislauf des Lebens – Wenn Eltern plötzlich Hilfe brauchen

Auf einmal ist er da. Der Moment, den wir unser Leben lang nicht für möglich gehalten hätten: Unsere Eltern sind alt geworden. Was können erwachsene Kinder tun, um zu helfen? Und was, wenn das gar nicht erwünscht ist? Wir geben Rat.
Image

Wenn das eigene Kind ein Pflegefall ist

Für das eigene Kind Pflegegeld beantragen? Für die meisten Eltern ist es „ganz normal“ diesen Mehraufwand auf sich zu nehmen. Manuela Bugdaycioglu ist zertifizierte Pflegeberaterin und Fachkraft für außerklinische Intensivpflege. Seit vielen Jahren berät sie Eltern bei der Beantragung eines Pflegegrades für ihr Kind.
Image

Neues Crewmitglied: Christian Thiele

Was wir in dieser herausfordernden Zeit dringend brauchen, ist ein positives Miteinander im Kollektiv – und ein positives Mindset eines jeden Einzelnen. Wie kommen wir dahin? Und wie kann unser psychosoziales Fachteam von famPLUS seinen Teil dazu beitragen? Dafür haben wir uns Verstärkung mit ins Boot geholt: Christian Thiele – Trainer, Coach, Autor – ist Experte auf dem Gebiet der positiven Psychologie, insbesondere im Bereich Positive Leadership. Ein Mann, der weiß, wovon er spricht.
Image

Podcast Leben mit Corona - die neue Realität für Pflegebedürftig und Ihre Angehörigen

Gemeinsamer Podcast der Pflegekasse der KKH und famPLUS Der Corona-Virus beherrscht aktuell unser privates und berufliches Leben. Die Vielzahl neuer Informationen fordert von allen Beteiligten klare Antworten und Handlungsempfehlungen. Insbesondere pflegende Angehörige sorgen sich aktuell sehr um Ihre Pflegebedürftigen.
Image

„Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“ (Rumi)

Ein achtsames Miteinander ist in diesen schwierigen Zeiten aktueller und wichtiger denn je. Nie da gewesene Einschränkungen im Alltag und kollektive Unsicherheit führen nicht selten zu Streit und Konflikten. Die Nerven liegen blank. Meinungsverschiedenheiten enden in einer Sackgasse. Man verstrickt sich in Vorwürfen und Anschuldigungen: "Du hast doch aber...", „Und immer sagst du…“, „Nie machst du …“
Image

Corona Virus - Vorübergehende gesetzliche Veränderungen in der Pflegeversicherung

Trotz weitgehender Lockerungen hat die Corona Pandemie unser Leben weiterhin fest im Griff. Um die von der Krise besonders Betroffenen zu entlasten, hat der Gesetzgeber vorübergehende gesetzliche  Veränderungen in der Pflege(versicherung) verabschiedet.
Image

Finanzielle Hilfen für Familien mit Kindern in Corona-Zeiten

Die Corona-Krise hat großen Einfluss auf Familien in Deutschland. Vor allem Familien mit Kindern stehen weiterhin unter erhöhtem Druck, da viele Kindertagesstätten und Betreuungseinrichtungen nach wie vor geschlossen sind oder nur eine Notfallbetreuung anbieten können. Diese Situation ist für Eltern und Kinder sehr belastend, da viele berufstätige Eltern sich selbst um die Betreuung ihrer Kinder kümmern müssen und dadurch eine gesonderte Arbeitszeitregelung mit ihren Arbeitgebern getroffen werden muss. Da dies vor allem auch finanzielle Einbußen für die Familien mit sich bringt, hat die Bundesregierung neue Regelungen getroffen, um Familien mit Kindern in der Corona-Krise zu unterstützen. famPLUS stellt die wichtigsten Punkte vor:
Image

#CoronaschreibtGeschichte – Wie Corona kam, Chaos stiftete und Chancen brachte

Es ist doch erstaunlich, wie ein winziges, nicht mal sichtbares Virus uns von heute auf morgen plötzlich ausbremst. Es hat uns in eine Situation geführt, die wir so noch nicht erlebt haben. Das Virus schreibt Geschichte. Und es veranlasst wiederum die Mitarbeiter*innen unserer Kundenunternehmen dazu, uns ihre Geschichten zu erzählen, um fachlich beraten und begleitet zu werden. Auch wenn das face-to-face-Gespräch momentan nicht möglich ist, bleibt unsere Beratung auch in der Videotelefonie genauso individuell und persönlich.
Image

#gehtauchanders - Kinderbetreuung online

Für Notfälle und kurzfristige Betreuungsengpässe hat famPLUS eine langjährige und qualitativ sehr hochwertige Kooperation mit den Notfallmamas – einer Kinder(notfall)betreuung für berufstätige Eltern. Die Notfallmamas haben unter Hochdruck an einer guten und leicht zugänglichen Lösung für alle Eltern im Homeoffice gearbeitet und ein neues Angebot auf die Beine gestellt: die Onlinekinderbetreuung – zugänglich für alle Familien deutschlandweit, sowohl für Privat- als auch für Firmenkunden.
Image

KITA Regelungen pro Bundesland in der Corona Krise

In der folgenden Liste haben wir Ihnen pro Bundesland die aktuellen KITA Regelungen in der Corona Krise mit einer Verlinkung auf die jeweilige Seiten der jeweiligen Landesregierung zusammengestellt
Image

#coronatv - Die Ausnahme in der Ausnahmesituation - Wie viel Medienkonsum ist noch erlaubt?

Die Tage werden schöner und länger und die Kinder freuen sich, nach dem Kindergarten oder der Schule draußen im Garten, auf dem Spielplatz oder mit Freunden unterwegs sein zu können. Zeit für Fernseher und Co. bleibt da kaum – und das ist auch gut so. Doch was tun in einer Ausnahmesituation, in der noch bis mindestens Mitte April Ausgangsbe-schränkungen gelten und soziale Kontakte vermieden werden sollen?